im nomadenjahr - landpartie tag 7

Letzter Tag der Landpartie: Eigentlich bin ich komplett angefüllt mit Eindrücken und will gar nicht mehr losziehen. Irgendwas treibt mich dann doch wieder weg und ich fahre ins Gut Corvin. Und nicht auszudenken wenn ich das verpasst hätte: Sigrid Nasarski kreiert und näht Mode aus alten Stoffen, kombiniert mit Federaccessoires, Spitzen und Litzen - ein Traum! Das sie als Kostümbildnerin am Theater tätig war sieht man sofort: Traumhafte Roben aus Satin und Seide, gut verarbeitet und einfach nur schön - drei Kleider hätte ich sofort einpacken können. Sie lebt, wie irgendwie alle hier, in einem wunderschönen Haus mit großem Garten und öffnet während der Landpartie die riesigen Scheunentüren. An der Wand hängen ihre Modeskizzen, welche echte Kunstwerke sind - ich war begeistert. Zum Abschluss bekomme ich die letzten selbstgemachten Gnocci mit Bärlauchpesto in Mammoißel, sitze mit den erschöpften Ausstellern in der Sonne und überlege, ob ich hier, im kreativen Land der wendigen Menschen, auch leben könnte...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0