im nomadenjahr - erfurter waid und saat

Dieses wunderbare Blau: Ich war noch einmal in Erfurt bei Rosanna Minelli und habe die wundersame himmelblaue Verwandlung eines Stoffs durch das Waid miterlebt. Viel Vorbereitung ist nötig, das Tuch muss erst auf die Rolle "gehakt" werden, dann kommt der Kran ins Spiel und tunkt es in das 1,70 Meter tiefe Loch. Dort wartet der Sud aus Waid in 3000 Liter Wasser auf den Stoff. Zehn Färbevorgänge später ist Rosanna zufrieden - das ist ihr Erfurter Blau.

Naori steht im Asternfeld nebenan. Sie hat sich einen Asternstrauß zum Geburtstag gewünscht und auf den Asternfeldern vom Saatgut Rose durfte sie ihn sich pflücken. Annegret Rose hat ihr diesen Wunsch erfüllt. Die Gärtnerin züchtet und vermehrt Saatgut von Blumen und Gemüse in Bioqualität. Da sie dies noch richtig im Gärtnerhandwerk betreibt, ist sie damit wohl die Einzigste in Deutschland. Der Lavendelgeruch lag in der Luft, gerade wird er in den Hallen getrocknet und dann gedroschen. Wunderschön diese Asternblütenfülle in prallen Farben - kein Wunder, dass Annegret Rose sie als "Regenbogen von Erfurt" bezeichnet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0