im nomadenjahr - adrenalin im oetztal

Hochseilgarten, Canyoning und ein Wochenende in Österreich voller Überwindungen. In der Area 47 balanciere ich in 27 Meter Höhe über schwankende Baumstämme unter der Autobahnbrücke, versuche meine Höhenangst im Zaum zu halten - nie nach unten schauen! Hätte ich das einmal nur gemacht, wäre ich keinen Schritt mehr weiter gegangen. Viel Wege zurück gab es allerdings auch nicht. Genauso beim Canyoning mit den Jungs von Wiggi Rafting: Mitgehangen, mitgefangen. Es gibt nur den einen Weg: Nach unten. Beim Abseilen von der Brücke trennt sich die Spreu vom Weizen - wer hier zögert braucht erst gar nicht weitermachen. Im Neoprenanzug durch die Schluchten der Berge - so war ich auch noch nie unterwegs und finde auch dass es seltsam aussieht. Wir seilen uns von Felsen ab, rutschen Wasserfälle runter und springen von zwei Metern ins Wasser. Große Überraschung für mich: Die Adrenalinausschüttung macht tatsächlich Spaß! Beim Kart fahren kann ich mich dann wieder ein wenig entspannen: Geschwindigkeit ist doch eher was für mich  - da hab ich wenigstens Boden unter mir...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0