im nomadenjahr - waerme in dalmatien

Jeden dieser Morgen hier in Razanj begrüße ich vom Balkon des Appartments mit der Sonne im Gesicht. Endlich warm, das Gefühl von Urlaub und unbeschwertes in den Tag hinein leben. Ein Gang hinunter zum Strand, hinein ins klare Wasser. Einfach da liegen und dem Treiben zuhören. Ein Ausflug mit dem tuckernden Taxi-Boot nach Rogoznica oder ein Stück weiter mit dem Auto in die trubeligen Gassen von Trogir oder Split. Manchmal meine ich in Italien zu sein oder in Südfrankreich, Griechenland oder der Türkei. Feigen- und Olivenbäume, Steinhäuser, enge Gassen und grüne Hügel. Kroatien überrascht mich. Ich entspanne.