im nomadenjahr - abstecher zürich

Es gibt Menschen, die das Privileg haben, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Und diese lieben Menschen gewähren einer Nomadin für kurze Zeit ein Luxusleben in einer wirklich schönen Stadt. Lassen sie auf ihrer Dachterrasse Kaffee und Sekt schlürfen, die Füße hochlegen und von der Sonne verwöhnen. Sie laden zum Geburtstag, einem großartigen Fisch und mehr ins "Razzia" ein und zum letzten Absacker an die Bar nebenan. Am nächsten Tag wird ein Ausflug auf den Uetliberg bei strahlendem Sonnenschein geschenkt : Mit der Straßenbahn hinauf, mit herrlichen Aussichten gewandert, mit der Seilbahn runter und mit dem Schiff zurück. Das Cordon Bleu im "Frohsinn" ist der allerbeste Abschluss für die Wanderung und lässt mich satt schlafen. Ich glaube, ich habe selten so eine ruhige Stadt wie Zürich erlebt. Hier ist zwar der schnöde Mammon allgegenwärtig - schon allein durch die horrenden Preise - aber dadurch eben auch die Möglichkeit das Leben stilvoll zu genießen. Eine Zeit lang dort einzutauchen, die schneebedeckten Berge in der Ferne zu sehen und gleichzeitig eine mediterrane Stadt zu erleben, war aufregend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jochen (Donnerstag, 12 Mai 2016 10:35)

    Danke Jeanette, ein sehr netter Text und überragende Bilder. Bist und bleibst ein echter Profi!