(b)logbuch Deutschland - eine Reise


erleben, geniessen und bleiben

Viel Spannendes, Überraschendes und Leckeres hat Deutschland zu bieten - hier sind meine Highlights aus dem Süden, Westen, Norden und Osten. 


Ein Beispiel:

Brot backen lernen bei Roswitha in Rauris auf der Alm

 

Brot backen, eine Woche lang auf der Kachelendalm, unter fachkundiger Anleitung von Roswitha Huber und Lutz Geißler. Fast alles wird draußen im Holzbackofen gebacken, es liegt Schnee und ist kalt - dass passt, die Sonne dazu auch. Morgens um acht ist Anheizen angesagt, am besten noch vor dem ersten Kaffee. Um zwölf wird dann meistens das erste Brot „eingeschossen“, d.h. in den 400 Grad heißen Ofen geschoben. Kleber, Autolyse und Mehlkochstück, gleich am ersten Abend geht es in die Vollen in Sachen Fachbegriffe und an den Sauerteig fürs Brot am nächsten Tag. Da lang „geführt“ wird, was heißt, dass der Teig mal so richtig schön Zeit zum Werden hat, wird am Abend noch fleißig gewogen, gerührt und geführt. Brotwünsche dürfen geäußert werden und Lutz entwickelt mit den angehenden Brotbäckern die ersten Rezepte für die nächsten Tage. Dinkelfladen stehen auf dem Programm, der Teig flutscht locker durch die Hände, wird gefaltet und landet auf dem Bäckerleinen - ab damit in den Ofen. Da ist es, das Roggenbrot, noch warm dampfend und sieht so gut aus! Der Duft von frisch gebackenem Brot ist mit nichts zu vergleichen, der ganze Raum ist voll davon. Aber es geht schon weiter, der Teig für die Butterhörnchen wird aus der Schüssel gekippt und ergießt sich malerisch auf den Holztisch - so muss er aussehen! Temperatur wird bei ihm auch gemessen, bei 20,5 Grad ist genug gewalkt und er wird zu Hörnchen geformt.                                                                                  www.ploetzblog.de